Katholisches Gemeindezentrum in Korb

Architekt

Kammerer + Belz

Baujahr

1964 - 1966

Bauherr

katholische Kirchengemeinde Korb

Bauweise

Sichtbeton

Außenansicht.jpg

Katholisches Gemeindezentrum, Korb

Das katholische Gemeindezentrum befindet sich am Ortsrand von Korb und wurde zwischen 1964 und 1966 von Kammerer + Belz und Partner entworfen.
Zwischen einem ruhigen Wohngebiet und dem angrenzenden landwirtschaftlichen geprägten Gebiet befindet sich das katholische Gemeindezentrum Korb. Das Ensemble besteht aus mehreren, eigenständigen Bauvolumen. Das Gemeindezentrum bietet Platz für 400 BesucherInnen und verfügt zusätzlich zu dem großen Hauptsaal über mehrere Jugendräume, einem Gemeindesaal, einem Kindergarten, sowie Schwesternwohnungen. Im Ensemble sticht das Kirchengebäude deutlich hervor und bildet sich als Solitär aus. Der Grundriss der Kirche ist achse gespiegelt. Von außen wird das Erscheinungsbild von einer klaren Trennung zwischen Sockel und Dach geprägt. Der Sockel der Kirche ist aus massivem Sichtbeton, während das Faltdach mit dunklen Eternit Schindeln verkleidet wurde. Dadurch wirken diese sehr skulptural. Im Innenraum ist das Holztragwerk deutlich sichtbar und die Decke wird zwischen der Konstruktion mit einer Holzverschalung versehen. Durch die polygonalen Formen des Daches entstehen im Innenraum der Kirche besondere Lichteinfälle. Der Eingangsbereich der Kirche wird mit einer integrierten Betonplastik, welche von dem Künstler Hans Dieter Bonet entworfen wurde, betont. Das gesamte Erscheinungsbild ist für die damalige Bauzeit eine sehr auffällige und moderne Geste. Zusätzlich befinden sich weitere integrierte, geschalte Ornamentik Details sowohl an der Außenfassade als auch im Innenbereich.
 

AC

Verwandte Projekte